13. Dezember 2017

Die Bergweihnacht im Tann

Ein Meer aus schneebedeckten Fichten und Tannen liegt dem Schlern, dem Wahrzeichen von Südtirol, zu Füßen. Rund um das Waldhotel Tann, Ritten in Südtirol, ist auf 1.500 Metern der Winter eingezogen und mit ihm wird sich voller Vorfreude auf die Weihnachtszeit eingestimmt. Die Bergweihnacht im Tann vom 18.–26.12.2017 ist hier eine ganz besondere Erfahrung. Denn neben traditionellem Brauchtum finden die Gäste rund um das Waldhotel Tann einen Winterort für Aktivgenießer fernab vom Massentourismus.

10. Dezember 2017

Wien ist beliebtestes Reiseziel

Die Leserinnen und Leser des renommierten New Yorker Reisemagazins „Condé Nast Traveler“ haben Wien zur besten Stadt in Europa erkoren. An der Umfrage zu den „Reader’s Choice Awards 2017“ haben mehr als 300.000 Reisefans teilgenommen – so viele wie noch nie in der 30-jährigen Geschichte des Preises.

Zu verdanken hat Wien die Top-Platzierung vor allem seinem reichen Kulturerbe und der prunkvollen Architektur. Aber auch unsere einzigartigen kulinarischen Schmankerl – insbesondere die Sachertorte mit Schlag - haben es der Welt angetan. Auf die Plätze zwei und drei der besten Städte Europas haben es übrigens Florenz (Italien) und Brügge (Belgien) geschafft.

7. Dezember 2017

Exotische Weltreise in Veitshöchheim

Über 300 Pflanzen von 40 verschiedenen Sorten, vier exotische Bäume und 25 Kubikmeter Erdbewegung – in mehreren Hundert Arbeitsstunden wurde der Wintergarten der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim von Mitarbeitern des Instituts für Erwerbs- und Freizeitgartenbau neu gestaltet.

Viel Aufwand für ein Ergebnis, das sich mehr als sehen lassen kann: So finden sich neben alltäglichen Pflanzen wie Lilientraube und Schlangenbart mit Weißer Sapote und Erdbeer-Guave auch Exoten, die äußerst selten im Handel zu erwerben sind – aber durchaus Trendcharakter haben könnten. Finanziell unterstützt wurde die Neugestaltung des Wintergartens durch den Verband Ehemaliger Veitshöchheimer (VEV). Die vor über 100 Jahren gegründete Initiative besteht mittlerweile aus über 1.600 Mitgliedern, vorwiegend ehemalige Absolventen der Meister- und Technikerschule an der LWG, und fördert neben Weiterbildung und Networking der Absolventen auch Schulprojekte.

4. Dezember 2017

Florenz mit neuer App entdecken

Besuchern der toskanischen Hauptstadt Florenz steht ab sofort eine neue App zur Verfügung, die auf Entdeckungsreise durch den Stadtteil Oltrarno führt. Oltrarno, „jenseits“ des Arno-Ufers gelegen und von Lonely Planet erst kürzlich an erster Stelle der weltweit trendigsten Stadtviertel gereiht, ist vor allem für Sightseeing-Highlights wie den Palazzo Pitti oder die Boboli-Gärten, die traditionellen Handwerksläden sowie seine beschaulichen Lokale und Trattorien bekannt. Die Oltrarno-App eignet sich als Wegweiser durch das stimmungsvolle Viertel und bietet dem User in italienischer und englischer Sprache neben umfangreichen Informationen  zu Sehenswürdigkeiten, Museen, Adressen für Kunsthandwerk und Antiquitäten auch Hinweise zu Restaurants, Übernachtungsmöglichkeiten, Shoppingadressen u.v.m. Die App ist für Android- sowie IOS-Phones verfügbar und steht kostenlos zum Download auf iTunes oder Google Playstore bereit.

1. Dezember 2017

Italien: Wellness in orientalischer Atmosphäre

Gäste mit einer Vorliebe für orientalische Anwendungen sind im Vier-Sterne-Superior-Hotel Terme Metropole in Abano Terme, Veneto, bestens aufgehoben. Die weitläufige Anlage gehört zusammen mit weiteren vier Hotels zur Dachmarke Gruppo Borile. Im Fokus: Wellness und Luxus.

Im Oriental Thermal Spa haben Erholungssuchende die Gelegenheit, Thermal- und Ayurveda-Medizin mit Massagen und Rituale zu kombinieren – Körper, Geist und Seele kommen so wieder ins Gleichgewicht. Zu den neuen Anwendungen gehört das vom spezialisierten Hotel-Ärzte-Team erstellte „Argilla d’ Oriente“, bei dem dank der medizinischen Untersuchung der Dosha (Charakteristika des Menschens im Ayurveda) des Patienten festgestellt wird. Im Anschluss erfolgt das personalisierte Ayurveda-Programm, bei dem Farben, Essenzen und Öle auf Wunsch in Kombination mit einer Argilla-Anwendung zum Einsatz kommen. Die passende, wohltuende Ölmassage mit einem abschließenden Stirnguss „Elisir Shirodara“ rundet das Ritual ab.

28. November 2017

Tourismuspreis: Trinkhallentag nominiert

Der „1. Tag der Trinkhallen“ ist für den Deutschen Tourismuspreis 2017 nominiert. Die Veranstaltung wurde im vergangenen Jahr an rund 180 Büdchen in 17 Städten des Ruhrgebietes gefeiert und sorgte mit einem kultigen Kulturprogramm für bundesweite Aufmerksamkeit.

Die Jury des Deutschen Tourismusverbandes wählte den „1. Tag der Trinkhallen“ aus 62 Bewerbungen aus. „Im Ruhrgebiet sind die Büdchen eine Institution. Mit dem Feiertag hat die Ruhr Tourismus GmbH die regionale Alltagskultur rund um die Kioske gewürdigt sowie modern und kreativ in Szene gesetzt“, begründeten die Tourismusexperten und Fachjournalisten ihre Wahl. Als einer von fünf Favoriten hat das Ruhrgebiet außerdem die Chance, sich in einer Online-Abstimmung den Publikumspreis zu sichern.

25. November 2017

Neues Reisemagazin Anderswo

Warum möchte da, wo es am schönsten ist, keiner mehr leben? In den Alpen, in einsamen Naturregionen, auf den schönsten Mittelmeerinseln verlassen Menschen ihre Dörfer, um in große Städte oder ferne Länder zu ziehen. Die Folge: Gebäude, die unter Denkmalschutz stehen, verfallen, Orte mit jahrhundertealter Geschichte sterben aus. Es sei denn, jemand tut etwas dagegen.

„Anderswo“ hat Geschichten von Menschen gesammelt, die mit guten Ideen wunderschöne Orte und Naturregionen erhalten: ein Unternehmensberater, der historische Dörfer in Italien rettet, eine Historikerin, die durch Wandertourismus Gäste in einsame Pyrenäentäler bringt, ein Marketingmanager, der ein ganzes Dorf an der Algarve Haus für Haus aufkauft und liebevoll saniert, eine Familie, die mit ihrem Biohotel in der Rhön die regionalen Produzenten unterstützt und Gäste für die Region begeistert.

22. November 2017

Asturien: Grüne Küste, goldener Apfelwein

Im Nordwesten Spaniens, zwischen den Regionen Galicien und Kantabrien, liegt das Prinzipat Asturien. Schroffe Klippen kontrastieren mit feinen Sandstränden, die „Picos de Europa“, „die Berge Europas“, ragen majestätisch entlang der grünen Küste auf und erreichen eine Höhe von bis zu 2.600m der Landschaft – der Blick in die Natur Asturiens erinnert eher an die schottischen Highlands als an die Iberische Halbinsel. Im Gegensatz zu den südlichen Regionen Spaniens zieren hier zahlreiche Apfelbäume die Landschaft. Gewonnen wird hieraus Sidra, der beliebte Apfelwein der nordspanischen Region. Gut 500 verschiedenen Sorten gibt es. Im Jahr füllen die rund 80 Keltereien in Asturien über 40 Mio. Sidra-Flaschen ab.

19. November 2017

Weihnachtsbäume aus der Ferienwelt Winterberg

Unter hunderten von Weihnachtsbäumen den allerschönsten auszuwählen und eigenhändig zu schlagen, steigert die Vorfreude aufs Fest. Satt grüne Bäume von perfektem Wuchs gibt es in der Weihnachtsbaum-Region Nummer Eins, dem Sauerland, zuhauf. Frischer geht’s nicht! Der Ausflug in die Fichtenschonung am Kahlen Asten in Winterberg ist ein stimmungsvolles Erlebnis für die ganze Familie.

Unter hunderten kleinen und hoch gewachsenen, buschigen und schlanken Exemplaren ist für jeden Anspruch die richtige Größe dabei. Direkt im Forst lassen sich Form und Wuchs am besten beurteilen. Wer seinen Baum selbst fällt, kann sicher sein, dass die Fichte oder eigens gezüchtete Nobilistanne nicht schon lange Transportwege und Lagerzeiten hinter sich hat. Der Duft nach frischen Nadeln wirkt belebend und macht Weihnachts-Laune. Gerade die im Sauerland beheimatete Gemeine Fichte verströmt einen unwiderstehlichen Wohlgeruch.

16. November 2017

Richtig abgesichert in den Winterurlaub

Schönstes Kaiserwetter, beste Schneeverhältnisse und eine frischpräparierte Piste – mehr braucht es nicht für den perfekten Wintertag in den Bergen. Mehr brauchte es aber auch nicht für Florian A., um an diesem Tag noch im Krankenhaus zu landen. Damit ist er kein Einzelfall. Laut des Versicherungsverbands Österreich müssen allein in der Alpenrepublik jährlich mehr als 52.000 Wintersportler nach einem Unfall stationär behandelt werden. Birgit Dreyer, die Reiseexpertin der ERV (Europäische Reiseversicherung), hat die wichtigsten Tipps zur richtigen Vorbereitung.
Tipp 1: Bergungskosten absichern!

Nächste Seite »

© 2006-2007 Verena Gaupp